Digitales Impuls-Café by Luisa Bergholz

INTUITION ALS (SELBST)FÜHRUNGSINSTRUMENT

Was ist eigentlich Intuition? Gibt es so etwas wie weibliche und männliche Intuition? Wie kann uns Intuition als Selbst-Führungsinstrument helfen? Und wie verschaffen wir uns wieder mehr Zugang zu unserer Intuition? Mit diesen Fragen haben wir uns am Donnerstag beim INSPIRED WOMEN MEETUP beschäftigt. Community Mitglied Angela Müller hat uns mit einem wunderbaren Impulsvortrag in die Welt der Intuition geführt und mit ihren Fragen zu sehr viel Austausch und Reflexion angeregt. Die wichtigsten Erkenntnisse fasse ich hier für Dich zusammen.

„Mit Logik kann man Beweise führen, aber keine neuen Erkenntnisse gewinnen, dazu gehört Intuition.“

Henri Poincaré

Intuition – was ist das überhaupt?

Das erste Wort, das wir alle mit Intuition verbinden: Bauchgefühl. Aber was ist dieses Bauchgefühl überhaupt? In einem ersten Austausch haben wir verschiedene Aspekte herausgearbeitet: Intuition…

  • ist eine Art innerer Kompass, der uns leitet, ohne dass wir dafür logische Gründe benennen könnten
  • ist mit Emotionen verbunden
  • basiert auf Erfahrungswissen
  • in unserem Alltag allgegenwärtig. Wir agieren ständig intuitiv, ohne dass wir uns darüber viele Gedanken machen.

Eine allgemein gültige Definition von Intuition gibt es nicht. Der Begriff Intuition kommt aus dem Lateinischen und steht für „genau hinsehen, anschauen“. Angela beschreibt Intuition als „unbewusstes, implizites Wissen und einen Prozess der Informationsverarbeitung basierend auf Erfahrungen und Erleben“ verbunden mit der „Wahrnehmung von Einsichten aus dem Unbewussten“. Und dieses Unbewusste macht einen riesigen Teil unserer Informationsverarbeitung aus: Nur ca. 5 % der Informationen können wir bewusst wahrnehmen und verarbeiten. Das heißt im Umkerhschluss:

Ca. 95 % der Informationen verarbeiten wir unbewusst.

Mit reiner Logik und Nachdenken kommen wir an diese 95 % nicht heran. Unsere Intuition hingegen hilft uns, Zugang zu unserem Unbewussten zu erlangen.

Durch einen guten Zugang und Vertrauen in unsere Intuition ermöglichen wir es uns, aus unserem vollen Potential zu schöpfen!

Angela Müller

Vor diesem Hintergrund ist es erschreckend, dass insbesondere im Arbeitskontext authentisches, intuitives Verhalten noch immer negativ bewertet wird. Dabei ist Intuition für unsere Entscheidungen unglaublich wichtig.

Gibt es weibliche und männliche Intuition?

Jeder Mensch hat Intuition – ganz unabhängig vom Geschlecht, da waren wir uns einig. Angela unterscheidet trotzdem zwischen weiblicher und männlicher Intuition – die jede und jeder von uns hat:

Die weibliche Intuition ist für sie die leise Stimme, die sich unaufgeregt immer wieder meldet und einfach da ist. Die gerade bei wichtigen Entscheidungen immer lauter werden kann, bis wir sie nicht mehr überhören können.

Die männliche Intuition ist für sie das schnelle, intuitive Handeln. Bei dem wir intuitiv das Richtige tun. Beispielsweise im Straßenverkehr, wenn uns ein Fahrrad entgegenkommt, intuitiv zur richtigen Seite auszuweichen.

Woran spürst Du Intuition?

Wie meldet sich Intuition bei Dir? Die innere Stimme, das Gefühl… ist bei jeder anders. In den Erfahrungen, die die Teilnehmerinnen sehr offen geteilt haben, kamen einige Aspekte immer wieder vor:

Die Stimme, die sich immer wieder meldet. Zunächst leise und vielleicht vom Kopf kleingehalten wird. Die dann aber irgendwann nicht mehr überhört werden kann. Bis wir die Entscheidungen treffen.

Die körperliche Aufregung, eine Art inneres Flattern oder Kribbeln. Der innere Drang, dass sich etwas ändern muss oder darf. Verbunden mit einer positiven Angst. Intuition kitzelt uns immer wieder aus unserer Komfortzone. Und ist damit auch ganz eng verknüpft mit Mut. Mut, der eigenen Intuition zu folgen und nicht das zu machen, was vernünftig wäre und/oder was andere einem raten.

Das Schöne daran: Wenn wir unserer Intuition folgen, dann spüren wir sehr schnell, dass es das Richtige ist. Und rückblickend sagen wir uns innerlich „So ein Glück, dass ich das gemacht habe! Das war die beste Entscheidung.“

Die Angst, die häufig mit Intuition verbunden ist, ist meist eine Angst vor dem Scheitern. Scheitern und Fehler sind in unserer Kultur negativ besetzt. Hier hilft ein Perspektivwechsel: Ja, Scheitern fühlt sich im ersten Moment nicht schön an. Aber es macht uns reicher an Erfahrungen. Wir wachsen daran und entwickeln uns weiter. Wenn Du also Angst verspürst, frage Dich, ob diese Angst wirklich begründet ist. Was schlimmstenfalls passieren kann. Und wenn die Angst eigentlich unbegründet ist – spring aus Deiner Komfortzone!

Intuition als Selbst-Führungsinstrument

Intuition kann uns dabei helfen, uns selbst sowie andere zu führen. Gerade in der heutigen VUCA-Zeit, in der vieles unsicher ist und sich sehr schnell ändert, in der Zusammenhänge viel zu komplex sind, um sie logisch nachzuvollziehen, hilft uns der Zugang zu unserem Unbewussten.

Angela teilte mit uns ihre Impulse, wie wir Intuition als Selbst-Führungsinstrument nutzen können, z. B. bei zu hoher Informationsflut oder zu wenig Informationen. Wie Intuition uns unterstützen kann kreative Lösungen zu entwickeln, in komplexen Situationen schnell entscheidunsfähig zu sein oder unsere emotionale Intelligenz im Miteinander fördert.

Fazit: Intuition ist wirklich ein hervorragendes Selbst-Führungsinstrument! Und je mehr Du in Deine Intuition vertraust, desto mehr hast Du Sicherheit in Dir selbst.

Natürlich können wir uns, meinte Angela, auch in unserer Intuition täuschen – z. B. wenn persönliche Erfahrungen oder Vorurteile die tatsächlich Begebenheiten überdecken.

Umso wichtiger ist es, genau „hinzuschauen“, was unsere Intuition uns mitteilen möchte und unsere Bewertungen (des Verstandes) zu hinterfragen.

Angela Müller

Wie Du (wieder) mehr Zugang zu Deiner Intuition bekommen kannst

Wir haben unsere Erfahrungen dazu ausgetauscht, was uns dabei hilft, Zugang zu unserer Intuition zu bekommen. Hier unsere Best Practices:

  • Journaling – sowohl abends gut (zum Beispiel Dankbarkeits- oder Erfolgstagebuch), aber vor allem auch morgens: Direkt nach dem Aufstehen haben wir noch besseren Zugang zu unserem Unbewussten. Eine schöne Methode ist zum Beispiel, direkt nach dem Aufwachen drei DinA4-Seiten vollzuschreiben. Ohne darüber nachzudenken oder zu bewerten, was Du schreibst. Wenn Du mehr Struktur möchtest, hilft ein Journal wie das 6-Minuten-Tagebuch.
  • Kreative Auszeiten – beispielsweise malen oder musizieren. Ganz intuitiv, ohne Druck, dass am Ende etwas Besonders dabei herauskommen muss. Und lass Dich überraschen, was herauskommt.
  • Routinetätigkeiten wie die Autofahrt zur Arbeit nutzen – das längere Fahren hilft vielen dabei, sich vor der Arbeit auf den Tag einzustimmen oder nach der Arbeit die Gedanken zu sortieren und Klarheit zu erlangen.
  • Laufen – gerade bei längerem Laufen kommst Du nach einer gewissen Zeit mehr und mehr in Kontakt mit Dir selbst, wirst ruhiger, gelassener und klarer.
  • Lesen oder auf andere Weise Neues lernen – Dein Unbewusstes verknüpft das Neue mit dem Bekannten und verschafft Dir so neue Erkenntnisse.
  • Schlafen – sowohl nachts ausreichend schlafen als auch tagsüber mal einen kleinen Powernap einlegen. Gerade dann, wenn Dir alles über den Kopf zu wachsen droht. Danach wirst Du mit mehr Klarheit an Deine Themen herangehen. Wenn Du tagsüber nicht schlafen kannst, kannst Du Dich auch einfach „nur“ für 5-10 Minuten in Ruhe hinlegen und zum Beispiel entspannende Musik hören.
  • Meditieren – in Stille oder mit angeleiteten Meditationen. Hierzu findest Du zahlreiche Apps, Podcasts, Youtube-Videos… Schau was für Dich passt.
  • Natur – die Natur hat eine beruhigende und erdende Wirkung. Am besten Handy ausmachen und ganz auf Deine Umgebung konzentrieren.
  • Rauhnächte – die Zeit „zwischen den Jahren“ eignet sich besonders gut, um nach Innen zu gehen und Deiner inneren Stimme zuzuhören.

Was davon wirst Du ausprobieren?

Was davon wirst Du ausprobieren oder was davon hast Du schon ausprobiert? Hast Du noch weitere Gedanken, Ideen und Tipps rund um das Thema Intuition (als Selbst-Führungsinstrument)? Teile sie in den Kommentaren oder schreib mir eine E-Mail an info@luisabergholz.com. Ich freue mich auf Deine Nachricht!

Die INSPIRED WOMEN vom MEETUP am 10.12.2020 – oben rechts unsere Impulsgeberin Angela
Antworten der INSPIRED WOMEN auf die Frage „Was nimmst Du aus dem heutigen Meetup mit?“

Mehr zu Angela

Mehr zu unserer Impulsgeberin Angela und ihrer Arbeit erfährst Du hier: https://www.angela-mueller.net

Über die INSPIRED WOMEN MEETUPS

Bei den INSPIRED WOMEN MEETUPS treffen wir uns regelmäßig zum Austauschen, voneinander Lernen und Aufbauen eines Netzwerkes, in dem wir uns gegenseitig inspirieren und unterstützen. Inhaltlich geht es um Themen wie (weibliche) Führung, Neues Arbeiten, Karrieremodelle, Work Life Balance, Persönlichkeitsentwicklung uvm. Während der Corona-bedingten Restriktionen finden die Meetups ausschließlich online statt (per Zoom). Langfristig ist geplant, dass sich Offline-Meetups im Raum Köln/Bonn mit Online-Meetups abwechseln.

Initiiert und organisiert werden die Meetups von Luisa Bergholz, der Gründerin von LIMONATA COACHING.

Zwischen den Meetups tauschen wir uns in der INSPIRED WOMEN Facebook-Gruppe aus.

Verwandte Artikel

DATE MIT DIR SELBST
WAS IST EIGENTLICH… VUCA?
WIE LASSEN SICH „INNERE STRUKTUREN“ FÜR DIE NEUE ARBEITSWELT TRAINIEREN?
ENTSCHEIDEN MIT LEICHTIGKEIT

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LIMONATA
Coaching

Was will ich wirklich, wirklich?

Bitte fülle die Felder aus, um Dich unverbindlich in die Warteliste einzutragen. Du erhältst dann immer als Erstes Updates zum Online-Kurs. Die Anmeldung für den Kurs erfolgt gesondert – Du verpflichtest Dich an dieser Stelle zu nichts.

LIMONATA
Coaching

ENTSCHEIDEN MIT LEICHTIGKEIT

Wohin darf ich Dir das Entscheidungstool senden?

LIMONATA
Coaching

Zum Newsletter anmelden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.