Digitales Impuls-Café by Luisa Bergholz

WIE MIT SCHWIERIGEN MENSCHEN UMGEHEN?

Wir können uns nicht immer aussuchen, mit welchen Menschen wir interagieren. Und so haben wir immer wieder mit „schwierigen“ Menschen zu tun. Sei es der Kunde, der immer alles sofort haben will, sich aber selbst nie zurückmeldet. Die Führungskraft, die ständig ihre Meinung ändert. Die Kollegin, die immer alles schlecht redet und damit schlechte Laune verbreitet. Der Mitarbeiter, der sich bei jedem falschen Wort angegriffen fühlt und an die Decke geht. Die einfachste Möglichkeit, wäre diesen Menschen aus dem Weg zu gehen. Doch das ist weder im beruflichen noch im privaten Umfeld immer möglich. Wie also kannst Du mit solchen „schwierigen“ Menschen umgehen? Mit dieser Fragestellung haben wir uns beim INSPIRED WOMEN MEETUP am vergangenen Dienstag beschäftigt. Neben einem Impulsvortrag von mir haben wir uns viel untereinander ausgetauscht und Erfahrungen und Tipps ausgetauscht. Die wichtigsten Erkenntnisse fasse ich hier für Dich zusammen.

Was ist ein „schwieriger“ Mensch?

Was ist für Dich ein „schwieriger“ Mensch? Mit dieser Frage sind wir ins Meetup eingestiegen und es gab ganz unterschiedliche Antworten. Hier eine kleine Auswahl:

  • Jemand, der alles negativ sieht und sich lautstark über Kleinigkeiten aufregt
  • Menschen, die nicht zuhören können
  • Alles besser wissen und unbelehrbar sein
  • Cholerische Menschen
  • Leute, die viel reden, aber nichts sagen
  • Unfaire Menschen
  • Menschen, die nur die eigene Perspektive sehen
  • Menschen, die manipulieren

Schwierige Menschen als Wachstumschance

Eine:n Choleriker:in würden wahrscheinlich die meisten als „schwierigen“ Menschen einstufen. Was wir an anderen Menschen schwierig finden, ist in der Regel jedoch sehr individuell. Ein „schwieriger“ Mensch ist also nicht per se schwierig, sondern schwierig für mich.

Alles, was mich trifft, betrifft mich.

Ein Beispiel: Der unbedacht dahingesagte Satz einer Kollegin über Deine Zuverlässigkeit, wird in Dir nur dann den Versuch, Dich zu rechtfertigen, hervorrufen, wenn Zuverlässigkeit für Dich ein wichtiger Wert ist oder Du selbst unzufrieden mit Deiner Zuverlässigkeit bist. Würde die Aussage nicht irgendeinen wunden Punkt in Deinem Inneren treffen, dann würdest Du die Aussage der Kollegin einfach übergehen oder darüber lachen.

Andere Menschen und ihr schwieriges Verhalten können für uns also als Spiegel dienen, in dem wir etwas über uns selbst lernen können. Das können zum Beispiel sein:

  • innere wunde Punkte
  • unterschiedliche Werte und Prinzipien
  • Verhalten, das Du Dir selbst nicht erlaubst

Destruktives Verhalten

Destruktives und/oder unprofessionelles Verhalten anderer sagt umgekehrt mehr über die andere Person aus als über Dich. Jemand wird laut und regt sich auf? Dann hast Du wahrscheinlich (unbeabsichtigt) einen wunden Punkt bei dieser Person getroffen. In diesem Zusammenhang finde ich diese Geschichte sehr inspirierend:

Buddha war gerade dabei, seine Lehren an einige Anhänger zu vermitteln, als ein Mann zu ihm kam, mit der Absicht ihn zu attackieren, und ihn schlimm beleidigte. Unter den Blicken aller Anwesenden reagierte Buddha mit äußerster Gelassenheit und blieb vollkommen ruhig und still. Als der Mann ging, fragte einer seiner Anhänger, warum Buddha zugelassen hatte, dass ihn ein Fremder so beleidigt. Buddha antwortete ihm: „Wenn Dir jemand ein Geschenk anbietet und Du lehnst es ab, wem gehört dann das Geschenk?“

Es ist Deine Entscheidung, ob Du die „Geschenke“ (in dem Fall die negative Emotion Wut), die andere Dir anbieten, annimmst oder nicht – und sie damit bei der Person lässt.

Perspektivwechsel

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit bist auch Du schwierig für andere Menschen bzw. hast Eigenschaften oder Verhaltensweisen, die andere als schwierig empfinden. Überlege Dir einmal selbstkritisch, was das bei Dir sein könnte. Und noch besser: Frage Deine Mitmenschen direkt 😊 Das bedeutet nicht, dass Du Dein Verhalten sofort komplett ändern musst. Du könntest es ja sowieso nicht allen immer recht machen. In einer Beziehung zu wissen, was Ihr aneinander schwierig findet, hilft Euch für ein besseres gegenseitiges Verständnis – und stärkt dadurch Eure Beziehung.

Wie Du mit schwierigen Menschen umgehen kannst

In Kleingruppen haben wir unsere Erfahrungen dazu ausgetauscht, wie wir mit schwierigen Menschen umgehen. Hier einige unserer Best Practices für Dich:

  • Ruhig bleiben, atmen
  • So agieren, wie ich es für richtig halte – und nicht genauso (laut/verletzend/unsachlich…) reagieren, wie mein Gegenüber sich gerade verhält
  • In die Lage der anderen Person versetzen: Warum ist die Person gerade so?
  • Gespräche mit potenziell schwierigen Menschen suchen, wenn ich mich gut und stark fühle
  • Schwierigen Situationen vorbeugen, indem ich gezielt nach Gemeinsamkeiten (z. B. gleiche Hobbies/Interessen) suche
  • Gewaltfreie Kommunikation anwenden, gehe dazu im Gespräch folgende vier Schritte durch:
    • Was hast Du beobachtet/wahrgenommen?
    • Welche Gefühle löst das in Dir aus?
    • Welche Bedürfnisse liegen dahinter?
    • Welchen Wunsch hast Du für Eure zukünftige Beziehung?
  • Wutball (kneten oder werfen)
  • Wütende Antwort-E-Mail schreiben – aber nicht (!) abschicken
  • Im Digitalen: kurz Kamera und Mikro aus
  • Kommunikationsmedium gezielt wählen. Manchmal ist eine E-Mail klarer/sachlicher.
  • „Die Klügere gibt nach“ – ist es es wert, dass ich mich damit auseinandersetze?

Was davon wirst Du ausprobieren?

Was davon wirst Du ausprobieren oder was davon hast Du schon ausprobiert? Hast Du noch weitere Gedanken, Ideen und Tipps rund um die Frage, wie Du mit schwierigen Menschen umgehen kannst? Teile sie in den Kommentaren oder schreib mir eine E-Mail an info@luisabergholz.com. Ich freue mich auf Deine Nachricht!

Hast Du Fragen oder möchtest Unterstützung bezüglich einer herausfordernden Situation (mit oder ohne schwierige Menschen)?

Dann lass uns gemeinsam schauen, wo Du gerade stehst und was Du brauchst. Buch Dir einen Termin für einen virtuellen Kaffee (oder eine Limonade) mit mir!

Über die INSPIRED WOMEN MEETUPS

Bei den INSPIRED WOMEN MEETUPS treffen wir uns regelmäßig zum Austauschen, voneinander Lernen und Aufbauen eines Netzwerkes, in dem wir uns gegenseitig inspirieren und unterstützen. Inhaltlich geht es um Themen wie (weibliche) Führung, Neues Arbeiten, Karrieremodelle, Work Life Balance, Persönlichkeitsentwicklung uvm. Während der Corona-bedingten Restriktionen finden die Meetups ausschließlich online statt (per Zoom). Langfristig ist geplant, dass sich Offline-Meetups im Raum Köln/Bonn mit Online-Meetups abwechseln.

Initiiert und organisiert werden die Meetups von Luisa Bergholz, der Gründerin von LIMONATA COACHING.

Zwischen den Meetups tauschen wir uns in der INSPIRED WOMEN Facebook-Gruppe aus.

Die INSPIRED WOMEN vom Meetup am 15. Juni 2021
Verwandte Artikel

ERWARTE NICHTS
SELBSTFÜHRUNG
INTUITION ALS (SELBST)FÜHRUNGSINSTRUMENT
ENTSCHEIDEN MIT LEICHTIGKEIT

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

LIMONATA
Coaching

ENTSCHEIDEN MIT LEICHTIGKEIT

Wohin darf ich Dir das Entscheidungstool senden?

LIMONATA
Coaching

Subscribe to newsletter

In order to provide you with an optimal design of our website and to be able to improve it continuously, we use cookies. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. For detailed information on cookies, please see our privacy policy. Data privacy policy.

Luisa Bergholz hat 4,88 von 5 Sternen 51 Bewertungen auf ProvenExpert.com